Lingam Massage Penismassage Anleitung – im wahrsten Sinne für jedermann

Startseite/Lingam Massage Penismassage Anleitung – im wahrsten Sinne für jedermann

Kunstvolle Objekte Lingam, indische TantramotiveDie Lingam (= Penis) Massage gehört zum erotischen Teil der Tantra Massage, und umfasst den kompletten Bereich der männlichen Genitalien. Vielleicht klingt es überraschend, dass eine Dakini-Lingammassage nicht unbedingt zum Ziel hat, dass der Mann zur sexuellen Befriedigung kommt, indem er einen Orgasmus erlebt. Durch das Wissen, dass er keine Erwartungen zu erfüllen hat, kann er vollständig loslassen und Körper, Seele und Geist als Einheit erleben. So kann der Mann sich selbst und seinen Körper auf eine ganz neue Weise kennenlernen. Aber natürlich kann und darf es auch sein, dass der Mann beim intensiven Wahrnehmen dieser sinnlichen Massagekunst seinen Höhepunkt erlebt. Paare können mit der Anleitung zur Lingam Massage ihr sinnliches Vorspiel bereichern. Angenehm duftende Körperöle und ein spezielles Gleitgel sorgen nicht nur dafür, dass die Berührungen geschmeidiger und dadurch noch intensiver wahrgenommen werden können, sondern sie helfen auch, die empfindliche Haut zu schützen.

Vorbereitung zur Lingam Massage Anleitung

Eine wesentliche Voraussetzung für eine intime Massage ist ausreichend Ruhe und Zeit. Denn nur so ist es möglich sich komplett fallen zu lassen, und jede Berührung ganz intensiv zu spüren. Und auch die Umgebung sollte für beide ein Ort zum Wohlfühlen sein. In einem angenehm warmem Raum mit gedämmtem Licht und leiser Musik im Hintergrund entsteht schnell eine sinnlich-erotische Stimmung. Natürliche Aromen in Form von Duftölen können dies noch zusätzlich unterstützen.
Ebenso wichtig ist natürlich auch vollständiges Vertrauen, um jede Berührung bis ins Innerste genießen zu können.

Lingam Massage Anleitung

Zu Beginn sollten beide Partner sich mit weichem Blick eine kleine Weile in die Augen schauen. Das bevorstehende Berührungsritual wird in einer achtsamen, wertschätzenden Haltung durchgeführt. Beide nehmen eine gemütliche Position auf dem vorbereiteten Ritualplatz ein, der z.B. mit einem schönen Tuch geschmückt ist.

Die Frau hat nun die Möglichkeit, ihren Mann zu verwöhnen, indem sie achtsam seinen gesamten Körper mit ihren Händen erkundet, auch den Bereich um Penis, Hoden und Anus.
Begonnen wird die Massage mit leichten, zarten Berührungen. Einfühlsam umfasst die Partnerin mit beiden Händen den Penis, streicht langsam und liebevoll vorsichtig von der Eichel hinab bis zur Peniswurzel und wieder hinauf. Beim Hinabstreichen Richtung Peniswurzel darf auch ganz leicht der Anus berührt werden, denn auch hier ist eine erogene Zone (sowohl für den Mann, als auch für die Frau). Während der Massage können die Hände auch einmal gedreht werden, so dass die Berührungen nun vom Handrücken ausgehen.

Eine Technik, die vom Mann als sehr angenehm empfunden wird ist, wenn die Vorhaut mit einer Hand nach unten gezogen und festgehalten wird, und mit der anderen Hand die Eichel von oben in leicht kreisenden Bewegungen mit etwas Druck massiert werden. Dabei ist es gut, ein Gleitmittel zu verwenden. Nicht nur mit den Händen kann massiert werden, sondern auch mit den Unterarmen. So ist es möglich größere Bereiche des Körpers gleichzeitig zu berühren. Die Eichel kann sanft berührt werden, während der Hoden mit leichtem Druck geknetet wird. Oder der Anus wird stimuliert, während die Hände den Penis massieren.

Nachdem alle Bereiche des Genitalbereiches mit einbezogen wurden und der Mann sich in völliger Hingabe befindet, kann nun nach und nach der Druck etwas gesteigert werden. Der Grad der Erektion ist dabei überhaupt nicht wichtig. Jedoch sollte die Partnerin bei jeder Berührung, die sie durchführt, beobachten wie der Mann darauf reagiert. Denn die Empfindungen sind nicht nur von Mann zu Mann unterschiedlich, sondern können auch von der Tagesform beeinflusst sein. Zwischendurch dürfen immer wieder in aller Gelassenheit Bauch, Oberkörper und die Beine massiert werden. So kommt der Mann wieder zur Ruhe und Entspannung und die Berührungen dürfen langsam wieder den Genitalbereich umfassen.
Eine leichte Druckmassage am Hoden, intensivere Berührungen im Anusbereich – alles ist möglich. Es gibt eine große Auswahl an erotischen Berührungen, und sie alle können einfühlsam miteinander kombiniert werden.
Die Massage darf zwischen 30 Minuten und länger als drei Stunden dauern, je nachdem wie lange die Energie von beiden Beteiligten mit Aufmerksamkeit gehalten werden kann. Beim Empfänger baut sich durch die Massage eine prickelnde Sexualenergie auf, durch die er sich zugleich erholt und gestärkt fühlen kann.

Und vielleicht wird schon bald nach dieser wundervollen Begegnung der Mann seine Frau überraschen, indem er seinerseits für sie einen Ritualplatz vorbereitet und ihr eine wunderbare Yonimassage zu schenken bereit ist. Die Geliebte wird sich dem Genuss einfühlsamer Berührungen ihres Mannes sicher vollständig hingeben.

So kann auch die langjährige Beziehung in eine neue Dimension wechseln, indem beide Partner Freude daran haben, sich stets neu zu entdecken und einander mit liebevoller Präsenz pures Wohlbefinden schenken.

 Banner 8 Penismassage Techniken

8 Genitalmassage – Massagetechniken für den Mann:

  1.  Die Erweckung des Lingams
  2.  Die Ski-Langläuferin
  3.  Der Korkenzieher
  4.  Das Auswringen
  5.  Das Frenulum Begrüssen
  6.  Feuer Machen
  7.  Der Abstreifende Hodengriff
  8.  Das Qi des Lingams
  1. Die Erweckung des Lingams

 

Bei dieser Penismassage Technik werden die Schwellkörper des weichen Lingams mit sanftem Druck, wie beim Erklimmen einer Leiter, Stück für Stück erweckt, so dass der Lingam zu seiner vollen Größe heranwächst.

  1. Die Ski-Langläuferin

 

Bei dieser Technik wird der Lingam mit beiden Daumen jeweils von der Peniswurzel bis zum Frenulum abgefahren. Mit sanftem Druck wird der Lingam verwöhnt.

  1. Der Korkenzieher

 

Mit deiner einen Hand wird der Hoden sanft umschlossen. Die andere Hand umschließt die Eichel und verwöhnt sie mit drehenden, abstreifenden Bewegungen.

  1. Das Auswringen

 

Der Penis wird mit beiden Händen fest umfasst und mit wringenden Bewegungen, wie beim Auswringen eines Handtuches verwöhnt.

  1. Das Frenulum Begrüßen

 

Die linke Hand umschließt den Lingam an der Peniswurzel kanpp über dem Hoden mit einem festen Griff. Der Zeigefinger der rechten Hand verwöhnt die Eichel mit kreisenden Bewegungen. Der Finger fährt über das Frenulum und die anderen Bereiche der Eichel abwechselnd mal sanft, mal mit etwas Druck.

  1. Feuer machen

 

Der Lingam wird zwischen beiden Handflächen hin und her gerieben ähnlich als wolle man mit einem Stock zwischen den Handflächen ein Feuer entfachen.

  1. Der Abstreifende Hodengriff

 

Der Hoden wird mit festem Griff in die Hand genommen. Mit der anderen Hand wird der Lingam unten umschlossen und nach oben hin abgestriffen.

  1. Das Qi des Lingams

 

Die beiden Hände fahren in kreisenden Bewegungen über den Lingam

css.php