Olga

„aus der Tiefe meiner Weiblichkeit“

bietet am 9. und 10. Dezember sowie am 21. Dezember 2018 Massagetermine im Dakini Köln an.

Aus der Tiefe meiner Weiblichkeit empfange ich die Kraft zu Geben.

Ohne mein Dazutun Energieströme verbinden Innen und Außen.

Ich bin durchdrungen von Liebe und sende sie aus.

Nicht sichtbar immer und doch von Wirkung.

Komm in meine Arme und erfahre Dich.

Ich bin das Weib das, von Gottes Hand gelenkt, Lebenskraft spendet.

 

Was ist Tantramassage für mich?

Tantramassage berührt und bildet den Menschen ähnlich wie bildende oder darstellende Kunst, wie Musik, Tanz oder Literatur. Sie ist Nahrung für die Seele, den Körper und den Geist und einfach eine der vielen Quellen der menschlichen inneren und äußeren Schönheit (neben Natur, Musik, Kunst). Diese Kunstart ist sehr geerdet, sie berührt unmittelbar, sie ist alltagstauglich, menschennah, ja hautnah. Diese Lebenskunst kann man etwa damit vergleichen, wie wenn ein leidenschaftlicher Koch, der in seiner neuen Kreation neue Geschmacksrichtungen zu einem gelungen Ganzen kombiniert, uns mit seiner Hingabe an die Details unvergesslich beeindruckt. Die Tantramassage will in uns diesen Lebenskünstler, der in jedem von uns steckt, erwecken und stärken. Und wie jedes Kunsthandwerk ist jede Massage ein Unikat.

Die Frage “Geht es in der Tantramassage um die Lust?” ist immer die erste. Es geht in der Tantramassage um viel mehr, es geht ums Begehren. Begehren meint viel mehr als nur Lust. “Man kann Lust auf ein Schokoladeneis oder einen Abenteuerfilm haben, aber man kann weder das Eis nocht den Film begehren. Die Lust ist flüchtig, sie kommt und geht. Das Begehren ist ständiger, unabweisbarer Begleiter im Zentrum der Person und macht ihre Lebendigkeit aus. Auch dann, wenn sie gerade einmal keine Lust hat”. (Quelle: Ulricht Clement: “Dynamik des Begehrens: Systemische Sexualtherapie in der Praxis”. Wir begehren also das Leben, wir begehren die Lebendigkeit, unser Begehren ist EXISTENZIELL. Das Begehren ist ein Prozess der inneren Reife.

Mein Anliegen ist es aufzuzeigen, dass das Potenzial der Sexualität in unserer Gesellschaft nicht erkannt und missverstanden wird. In der Sexualität kannst du dich selbst heilen (sowohl seeliche als auch körperliche Schmerzen), durch die Sexualität kannst du dich selbst erfahren und verwirklichen, den Mitmenschen authentisch begegnen, in der Sexualität kannst du dich selbst regulieren (die Ängste vermindern, das Selbstwertgefühl aufbauen, dein Potenzial erforschen).

 

Meine Ausbildungen:

– zertifizierte Tantramasseurin (TMV), Tantra Connection

– Familienstellen, Hellinger Schule

– Frauenjahrestraining, Be Free Tantraschule

– Gewinnung der Informationen aus den feinstöfflichen Körpern, Lifexpert, St. Petersburg

– Die Kunst der Mitte: Selbstregulation der energetischen Zentren, Lifexpert                                                                                        – –  –   – Energetischer Schutz, Lifexpert, St. Petersburg

 

Feedbacks:

Frau , 49 J.

Liebe Olga,

du bringst meinen Körper zum Sprechen!

Es ist so schwierig für mich, mein Inneres zu fühlen, denn offensichtlich habe ich es schon seit der Kindheit sorgfältig verschlossen. Das kleine Mädchen in mir ist so scheu und verletzlich, dass es sich im hintersten Winkel meines Wesens versteckt hält. Und damit es auch ja nicht gefunden wird, hat es eine dicke Mauer aus Schmerz um sich herum errichtet.
Dich schreckt diese Mauer nicht. Jede deiner zarten oder auch kräftigen Berührungen rüttelt an der Mauer, treibt mich durch den Schmerz in mein Inneres. Und dort spricht mein Körper zu mir, sendet mir die Worte des kleinen Mädchens, das sich so sehr nach Nähe, Liebe und Geborgenheit sehnt. Endlich verstehe ich, fühle ich und bin dabei sicher aufgehoben, denn du fühlst mit mir, bist ganz da, begleitest mich. Du lässt mich den Weg in mein Herz finden, durch liebevolle Berührungen.

Ich danke dir sehr!

 

Frau, 68 J.

Nach einer liebevollen Begrüßung und Vorbereitung im Gespräch bei Tee und Gedankenaustausch, haben uns in der „Holy Corner“ tantrisch begrüßt. Ab nun gab ich mich im vollsten Vertrauen Olga und der Tantramassage hin.

Ich spürte die Abwechslung wie Ebbe und Flut. Die begleitende Musik erinnerte mich an die 4 Elemente und sie führte mich neben dem Entzücken der Sinne geradewegs in eine andere Welt, wo der Übergang ganz fließend war. Da ich schon 40 Jahre kaum berührt worden bin, war es nicht einfach mit vollem Bewusstsein zu erleben. Es fiel mir auf, wie verborgen ich mich geborgen fühlte. Ich wurde in meine Mitte geführt, über eine so gekonnte Massage kamen mir schon früh die Tränen, die nicht bitte waren. Über allem lag die reine Liebe und gegenseitige Verehrung und Respekt. Schon bald wurde mir klar, dass ich einer zukünftigen Meisterin des Yin-Yang gegenüber war und der Spruch „Liebe ist eine Kunst“ stand mir vor Blatt. Vielleicht oder sicher habe ich eine Lehrmeisterin in Olga gefunden. Ich fühlte mich gut und schön, wie vor Jahren, als junge Frau, vor Leid und demütigenden Veränderungen.
Nach dem Haare Waschen lockte sich mein Haar, wie lange nicht mehr, meine Augen glänzten. Hüftbeschwerden und rechter lädierter Zeh waren verschwunden.
Ich fühlte mich stundenlang angenommen und angekommen.

 

Mann (57 J.)

Liebe Olga,

ich möchte Dir danken für diese Wunder-volle Massage, die ich von dir, eher schon bei dir, empfangen durfte.Ich muss zugeben, dass ich doch ein wenig aufgeregt war, als ich bei dir ankam. Aber durch deine wunderbare Natürlichkeit und Spontanität ist das fast sofort verflogen. In unserem Gespräch wurde ich dann ruhig und fühlte mich schon angekommen. Das Begrüßungs- und Verehrungsritual war für mich von einer solchen Nähe und völligen Natürlichkeit und Selbstverständlichkeit, wie ich es so noch nicht erlebt habe. Ich fühlte mich dabei ganz angenommen, sehr entspannt und konnte dabei den Alltag draußen lassen und schon bei mir ankommen. Deine Massage ist ebenso von einer solchen Natürlichkeit, sie hat etwas ganz Selbsverständliches, es gab bei mir keinerlei Gefühl der Unsicherheit, ich war angekommen, angenommen. Deine Berührungen sind von wunderbarer Zärtlichkeit bis hin zu druckvoller Dynamik, alles wirkte rund, entspannt, und ganz für mich gemacht. Du hast mir große Nähe geschenkt und mir auch ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Ein ganz wunderbares Gefühl.

Selbst bei der für mich nicht ganz einfachen Intimmassage war das nicht anders.

Du hast dich nicht irritieren lassen und mit großer Präsenz und Annahme und sehr liebevoll massiert, Ich muss gestehen, mir fehlen ein wenig die richtigen Worte, um das angemessen zu beschreiben. Vielleicht ganz einfach, ich danke dir sehr für diese wundervollen Stunden.Ich würde mich dir jederzeit wieder anvertrauen. Es ist wundervoll, dich in und durch deine Massage zu spüren und dadurch ganz bei mir anzukommen.

Oh, und auf dem Weg nach Hause habe ich viel gelacht und sogar ein wenig gesungen 😀
Danke.

 

Alles Liebe

 

 

Frau (42 J.)

 

Namaste Olga,

sorry, ich habe ein wenig Zeit gebraucht, um zu antworten. Erst mal alles sortieren und einfach viel schlafen. Herzlichen Dank für deine liebevoll fürsorgliche und absichtslose Tantra-Massage. Von Anfang an habe ich mich wohl gefühlt. Deine Hingabe gespürt.

Samstagmorgen: Roter Tropfen beim ersten Gang zu ToiletteJ Start der Periode. Da habe ich direkt an das gedacht, was du mir über mögliche hormonelle Veränderungen berichtet hast J.

 

Und mein Herz fühlt sich ruhig und gelassen.

SAT NAM

(wahre Identität)

Feedback