Feedback zur Tantramassage im Dakini Köln – Erfahrungen unserer Gäste

Startseite/Erfahrung ist fühlbar. Die Tantramasseurinnen und -masseure im Dakini Team Köln/Feedback zur Tantramassage im Dakini Köln – Erfahrungen unserer Gäste

HiTantramassage in Köln Erfahrung glückliche Frauer lesen Sie, wie unsere Gäste ihre Tantramassage in Köln im Dakini erlebt haben. Wir bedanken uns für diese berührenden Feedbacks. Sie motivieren uns, immer unser Bestes zu geben und zeigen Ihnen die Vielfalt möglicher Empfindungen. Eine Tantramassage in Köln ist immer ein besonderes Erlebnis.

 

Lieber Bob,
ich bin jetzt gut zuhause angekommen, fühle mich wunderbar berührt und möchte Dir aus diesem intensiven Gefühl heraus ein paar Zeilen schreiben.
 Jede Tantra-Massage ist anders, jede einzelne vorher hat mir sehr viel Lust und Wohlgefühl geschenkt, aber die erste Massage bei Dir hat für ein ganz neues Gefühl gesorgt: Den Berührungsorgasmus. Ich kann nicht zählen, wie oft ich diesen heute erlebt habe (weit vor der Yoni-Massage) , einfach nur, weil Du mich irgendwo am Körper berührt hast, mit einer Intensität, die mich überwältigt hat. Und diese Intensität spüre ich jetzt noch tief in mir, während ich Dir diese Zeilen schreibe.
 Danke für die wundervollen Stunden, die mir erneut gezeigt haben, was eine Tantra-Massage bewirken kann. Bis Anfang diesen Jahres wusste ich gar nicht, was ein Orgasmus ist, jetzt löse ich mich während einer Massage in Lustgefühlen auf und ich wünsche mir, dass noch ganz viele Frauen, die unsicher sind, den Schritt wagen, und sich auf eine Tantra-Massage einlassen.  Das Leben danach ist um so Vieles reicher…..
 Liebe Grüße, ich freue mich schon auf die nächste Massage bei Dir
Silke

 

Liebe Elisa. Der Termin bei Dir am Samstag den 02.07.2016 war wieder einmal ein super Erfolg. Schon bei Deiner Begrüßung an der Tür lief mir ein „Schauer“ den Rücken runter. Ich weiß nicht Elisa, ob Du meine „Gänsepelle“ an den Armen bemerkt hast. Die letzte Behandlung war einfach zu lange her. Im Behandlungsraum angekommen nahmst Du mich so herzlich in die Arme; Es ist unbeschreiblich. Du bist halt für mich eine Göttin. Nach dem kurzen Einführungsgespräch wurde ich von Dir so liebevoll zum Bad und anschließend wieder zurück in den Behandlungsraum geführt. Der wunderbar hergerichtete Raum, die tolle Atmosphäre; Ich habe kein Worte dafür. Danke auch an DAKINI: Deine Ansage;“ Lieber Reinhard, ich werde Dir heute eine wunderbare Massage geben“ ließ mich ein zweites Mal erstarren. Liebe Elisa, Deine Art mich zu begrüßen, ist schon ein Höhepunkt. Nachdem ich auf dem Futon Platz genommen habe und dein Massageritual begann, bin ich ganz tief in mich versunken. Es ist herrlich, wenn ich bei Dir so entspannen und abschalten kann. Wie Du mit Deinen Händen und Armen das Massageöl auf meinen Körper aufträgst und einmassierst ist schon eine Wonne. Dann die liebevollen Worte, welche Deine Lippen in mein Ohr flüstern. Deine Berührungen lösten in meinem Körper ein wahres Gewitter aus. Manchmal hatte ich den Eindruck, ich werde von einem gewaltigen Blitz getroffen. Jeder Millimeter meiner Haut wurde von Deinen Händen, Armen und Deinem Körper mit dem tollen Massageöl benetzt und anschließend ganz behutsam und mit sehr viel Gefühl verwöhnt. Zwischendurch wurde ich von Dir liebevoll umarmt, sodass wir im Gleichklang Atmen konnten. Und immer wieder die Frage nach dem Wohlbefinden. Danke. Wer wird sich bei Dir, Elisa, nicht wohlfühlen? Ich jedenfalls fühlte mich wie im siebten Himmel. Bei einigen Berührungen mit Dir fing mein Körper förmlich an zu Zittern. Es sind wohl Deine magischen Kräfte welche dort ihr Spiel treiben. Ein schönes Spiel. Dann die Wellen, auf denen ich auf und ab schwebte. Nicht nur ein oder zwei Mal, nein, immer wieder. Mal stärker und mal auch etwas schwächer. Zwischendurch auch eine riesen Welle. Und immer wieder Deine Nähe, Dein Atemgeräusch und Deine so zarten Hände. Am Ende der Massage dann das Nachruhen, oder zutreffender gesagt, das genießen. Himmlisch. Ich kann das Gefühl nicht erklären. Wie sagt man so zutreffend: Du, Elisa, verstehst Dein Handwerk super. Wer einmal von Dir eine Tantramassage genossen hat, kommt immer wieder zu Dir. Nach der Massage ging ich mit leichten Schritten wieder zur Bahn und werde noch lange von Deiner Behandlung zehren. Sie wirkt so lange nach. Ich werde bestimmt bald wieder eine Tantramassage bei Dir buchen. Meine Frau sagt immer wenn ich von Dir komme: „Du bist ein ganz anderer Mensch“. Dir, Elisa, alles, alles Gute. Namaste, 05.07.2016, Dein Reinhard

 

 

Lieber Yadoo,
nun war ich schon so oft bei dir- und immer wieder ist es so, als ob ich
mich auf eine innere Reise begebe. Und die ist, je nach meiner
momentanen Energie, jedes Mal wieder neu und anders. Ein Eintauchen in
innere Welten. Alles darf sein, alles darf zum Ausdruck kommen, darf
entdeckt werden. Eine Einladung zum Tanz, bei dem alle Gäste willkommen
sind.
Zu spüren, wie Gefühle sich abwechseln…..oder auch nicht, wenn sie
bleiben möchten. Freude und Lachen, Lust und Verlangen, Stille, Ruhe und
Langsamkeit wechseln sich ab im Tanz des Seins. Des So Seins, des sich
Hingebens an all das, was sich im Inneren zeigt. Unberechenbar, aus dem
Augenblick kommend, alles das, was an die Oberfläche möchte, wird
liebevoll und annehmend begrüßt. Wie wohltuend! Und dabei sicher und
gehalten zu sein im Meer der Gefühle, egal ob in tosender Brandung oder
ruhiger See. Ein tiefes JA zu spüren, ein JA zu mir mit allem, was sich
durch meinen Körper jetzt und hier ausdrückt. Mich nur durchströmen
lassen; ohne Bewertung, ohne Vorgaben, ohne Ziel ….absichtslos und
ohne zu wissen, wohin die Reise geht, sie offenbart sich im Hier und Jetzt.
Nichts darstellen müssen, nur sich hinzugeben an die Impulse, die sich
im Inneren des Körpers bemerkbar machen. Sich treiben lassen in der
Lebendigkeit des So-Seins.  Und du begleitest und siehst mich tief unter
dem Äußeren- erspürst auch die Gefühle, die ich nur zaghaft zulasse, die
ich noch deckeln will…du hältst den Raum und lädst sie alle ein, sich
in ihrer Gänze zu zeigen, da ist die Erlaubnis, da sein zu dürfen.
Berührungen, mal so zart und sanft – zum Hineinkriechen, sich unter die
Haut kuscheln, klingend, vibrierend wie Töne. Dann auch wieder ganz
kraftvoll und fordernd, alles durchströmend und Lust erweckend. So
tanzend, so wirbelnd….so lebendig!
Und tief in mir spüre ich, dass es meine eigene Lebenskraft, meine
eigene Lust ist, die erweckt wird, die du ehrst und der du in Liebe
dienst. Geliebt werden in der Art der Liebe, die da ist, wenn wir im
Herzen sind. Die sich einfach ausbreitet und verströmt, weil sie gar
nicht anders kann. Du geleitest mich auf meinen Trohn und ich gebe mir
die Erlaubnis, meine Weiblichkeit zu ehren, meine Kraft der Sexualität,
der Lebendigkeit zu spüren…. in ihrer puren Präsenz. Du unterstützt
mich darin, mich in mich selbst fallen zu lassen, mich ganz auszufüllen
und mich mir selbst hinzugeben, mich zu genießen mit allem, was in mir
ist. Ganz da sein, so sein…..
Ich danken dir von ganzem Herzen, wunderbar, dass es dich gibt!
Alles Liebe und Namaste
Tanja, 30.5.2016

 

Elisa
Thank you for the incredible massage Saturday evening. As you know it had been a long day at work and traveling. I very much felt a connection with you.
To anyone looking for a regular masseuse. Elisa is the person you should ask for, smiling, charming, attentive, attractive, and an expert. I cannot say enough and do not want to sound cliche.’ I look forward to my next visits and will ask for Elisa every time.
Zack, 29.2.2016

Liebe Tara, lieber Yadoo,
Für Eure liebevolle 4-Handmassage möchte ich Euch von Herzen danken.
Bislang durfte ich nur ” normale” Tantramassagen von Yadoo empfangen und empfand diese schon als großes Geschenk und Glück. Nun aber von 4 Händen, 2 weiblichen und 2 männlichen, verwöhnt, gestreichelt, gehalten, umsorgt zu werden, war für mich eine absolut neue und tiefgehende Erfahrung. Zu Beginn konnte ich noch recht gut zuordnen, wessen Hände wo waren. Mit fortgeschrittener Massage verschmolzen die 4 Hände aber einfach nur zu einem wohligen und einzigartigen Ganzen, einem Gefühl an Nähe und Zuwendung. Als ich relativ zu Beginn emotional so berührt war, dass mir Tränen über die Wangen liefen, habt ihr beide quasi unbemerkt die Massage verändert und für einen wunderbaren Moment mich noch intensiver gehalten. Ich habe mich noch nie in meinem Leben so aufgehoben, beschützt und gehalten gefühlt. Dieses Gefühl spüre ich jetzt beim Beschreiben wieder so stark, es ist also wieder abrufbar und das tut gut und wirkt nach. Die nonverbale Absprache zwischen Euch war für mich nicht spürbar. Sie muss aber stattgefunden haben, da ihr Euch die Anal- und Yonimassage aufgeteilt hattet. Jeweils der andere von Euch war in der Zeit einfach ganz präsent und da.
Es war immer ein Gefühl des Angenommenseins und der geteilten Nähe und Freude.
Habt Dank von Herzen und mit tiefer Freude. Ich freue mich jetzt schon auf eine Wiederholung!
Strahlende Grüße vom See mit Herz und Tiefe,
Stéphanie, 16.2.2016

Monika, ich konnte mich bei dir vollkommen fallen lassen. Es war eine unglaublich schöne Erfahrung! Danke dir.
Mike, 22. Oktober 2015

Lieber Yadoo:
“Zu Risken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker”… Deine lachend ausgesprochenen Worte hallen auch nach nun zwei Wochen noch nach und ich raffe mich auf und fasse das für mich Unfassbare zusammen.
Ich liebe mich! Und ich fühle mich so unglaublich weiblich, dass mein geliebter Mann an seine Grenzen kommt.
Aber von Anfang an: Ich bin etablierte Ärztin, Gynäkologin und Psychotherapheutin, Mitte vierzig und habe drei ziemlich erwachsene Kinder.
…landete ich nach einigen Recherchen bei Yadoo im Dakini. Es gab gute Bewertungen im Netz, aber leider kein Bild, stattdessen…
den gesamten Erfahrungsbericht lesen: Hier klicken.
Stefanie, 14. Oktober 2015

 

Lieber Yadoo,
ich habe vor zwei Tagen meine erste Fesselmassage bei Dir genossen. Ich war am Anfang etwas aufgeregt, aber deine achtsame und einfühlsame Berührungen konnten mir im Laufe der Massage Sicherheit und das Gefühl, gut aufgehoben zu sein geben, sodass ich mich ganz fallen lassen konnte, von deinen Seilen gehalten, geschützt und geborgen. Du hast mich durch Wellen der Lust und Ekstase geführt, und warst jederzeit ganz für mich da, mit deiner starken männlichen Präsenz. Ich kann immer noch deine Hände unter meiner Haut spüren…
Ich fühle mich berührt und beschenkt!
Danke Dir für die wunderbare Erfahrung und sicherlich bis bald wieder!
G., 12. September 2015

2 Stunden nur für MICH
“Zärtlichkeit, die auf Schranken trifft, kriecht in den Kopf und schlägt dort Purzelbäume”.
Liebe Taramaija, Du hast meine Schranken durch deine liebevolle Zärtlichkeit und weibliche Präsenz eingerissen ohne dass ich dir entfliehen wollte oder konnte. Ich durfte sein wie ich bin. Mal stark, mal schwach, ohne Anspruch, ohne Erwartung. Umfangen von Dir und der Woge des Gefühls zu mir selbst. Fortgetragen von der Nähe und gehalten im Vertrauen. Mann-Sein in seiner schönsten Form. Danke für diese unbeschreibliche Erfahrung!
Namasté, Björn, 31. Juli 2015

Lieber Bob,
ich hatte schon mehrere Tantra-Massagen vor Dir, aber mit Dir war dies die erste Erfahrung. Du hast mich da abgeholt, wo ich gerade war und Dich auf meine Bedürfnisse eingestellt. Du hast einen liebevollen geschützten Raum geschaffen und Dir alle Zeit genommen, die unser Prozess brauchte.  In der Massage mit Dir war das stärkste Erlebnis, die Verbindung mit meiner Lebenskraft und zwar nicht mit dieser schnellen aufbrausenden Qualität, wie ich es vom Orgasmus kenne, sondern mit etwas Langsamen, Sich-Aufbauenden viel Nachhaltigerem.
Danke dafür. Es war eine schöne Erfahrung
Emma, 28.07.2015

Liebe Elisa,
BERÜHRT. BEGLÜCKT. BESEELT.
Bessere Worte kann man(n) eigentlich nicht finden, um die wunderbare Massage gestern zu beschreiben.
Vielen Dank nochmals für dieses tiefe, beglückende Erlebnis,
ich werde gerne wieder kommen.
Lg Tom, 18. Juli 2015

Liebe Elisa, ich habe in den letzten Wochen viel erlebt und ausgelebt , aber der heutige Vormittag war ein echtes Highlight. Von dir massiert zu werden, zu relaxen, abzuschalten und einfach nur zu genießen, zu nehmen, zu fühlen und sich selbst zu spüren, wie der Körper reagiert und der Kopf abschaltet, einfach ein Traum. Ich danke dir dafür.
An alle Frauen, die noch unentschlossen sind oder keine Vorstellung von Tantra Massagen haben. Probiert es aus, zweifelt nicht an eurer Weiblichkeit und genießt es einfach.
Du bist klasse.
Angela, 16. Juli 2015

Lieber Bob,
es ist genau eine Woche her, dass ich bei dir in Köln war.
Es ist die verrückteste Sache, die ich je in meinem Leben gemacht habe und gleichzeitig die Schönste.
Ich musste mich lange Zeit zu dieser Entscheidung überwinden, da einige Hürden zu nehmen waren (Unsicherheit, Angst jemandem komplett Fremden seinen eigenen Körper anzuvertrauen, Nacktheit auszuhalten, wenn man mit seinem eigenen Körper nicht zufrieden ist). Ich habe kaum Erfahrung in Sachen Sexualität bzw. nur eine schlechte…
Und trotzdem hast du es bereits zu Beginn der Massage auf einer ganz besonderen Art geschafft, dass ich mich doch öffnen konnte und zum ersten Mal in meinem Leben Sinnlichkeit erfahren konnte…
Ich danke dir für deine einfühlsame Art.
Und ich werde wiederkommen!
Liebe Grüsse,
E., 01. Juli 2015

Lieber Bob,
eine Woche ist es jetzt her, dass ich bei dir zur Tantra-Massage war. Direkt nach der Massage war Schreiben nicht drin, da war ich mit meinem Fühlen irgendwo oben im Himmel zwischen Wolken und Sonne schwebend, mit meinen Sinnen gleichzeitig tief im Körper spürend. Das hat auch ein paar Tage angedauert, dass ich immer wieder träumerisch ins Körpergefühl abgedriftet bin, was ich sehr genossen habe, auch wenn es gleichzeitig anstrengend war, Alltag und Arbeit nebenher trotzdem konzentriert hinzukriegen.
Mit dem Abstand einer Woche gibt es nun aber ein paar Dinge, die bei mir immer noch erinnernd nachwirken und die ich dir gerne mitteilen und mit dir teilen will:
Da war gleich beim Öffnen der Tür dieser freudig-strahlende, leuchtend-klare Blick – ganz direkt, aufmerksam und neugierig, dadurch hast du schon im ersten Moment meine Zweifel und Zögerlichkeit zerstreut. In mir hat dies ein Gefühl bewirkt, als würde nicht nur ich allein Neuland betreten, sondern als wäre das eine gemeinsame, abenteuerliche Reise, auf der wir uns gegenseitig begleiten und auf die auch du dich freust.
Und dann deine freundliche, aber sehr klare Ansage, dass meine “Rolle” nur im “Nehmen” besteht, im Passiv-Sein – das hat die Stunden bei dir für mich zu einem absolut wohligen, genüsslichen Erlebnis gemacht. Du hast eine so selbstverständliche Klarheit, Stärke und Sicherheit ausgestrahlt, sodass ich mich völlig vorbehaltlos in das Tun deiner Hände hineinfallen lassen konnte.
Oh – und fast hätte ich etwas ganz Wichtiges vergessen aufzuschreiben – eben ist mir aufgefallen, dass ich während der gesamten Zeit bei dir nicht einen einzigen Moment mit Gedanken an meine (echten oder eingebildeten) körperlichen Unperfektheiten beschäftigt war – das ist seeehr selten bei mir, meist drängen sich Schamgefühle über körperliche Mängel in den Vordergrund. Du hast mir ganz authentisch das Gefühl vermittelt, dass alles gut und richtig und ok ist, wie ich bin. Allerherzlichsten Dank dir!
Ganz viele liebe Grüße schickt dir Iris / 22.05.2015

Für Yadoo.
Das absolute Erlebnis einer Massage, wie ich sie noch nie erlebt habe und bei dir erleben durfte. So gefühlvoll, erotisch, sinnlich, irgendwie magisch, aber auch spannend und immer wieder unerwartet. Am Ende unglaublich befreiend. :-))Es war ein Wellenbad der Gefühle, die auf und ab glitten. Ich war so positiv überrascht von dem attraktiven Mann der mir da gegenüberstand, und ließ mich gerne fallen und wurde aufgefangen. Im ganzen Körper hatte ich ein sehr intensives Kribbeln, was wunderschön war und später noch anhielt, sich zuerst etwas fremd aber sehr angenehm anfühlte. Du hast sehr umsichtig mit leichter Bondage und Wildleder Flogger gespielt, und ich hatte das Gefühl, als könntest du meine geheimen Wünsche ahnen. Meine Yoni wurde so sanft, so leicht, so einfühlend berührt, dass ich bis heute träumend die Augen verdrehe, wenn ich daran zurückdenke. Ich weiss nicht was du gemacht hast, aber so wundervoll wurde ich noch nie berührt. Magier der Sinne!Mega erotisch mit einem extremen Gefühl, nicht zu wissen, was passiert, und was mich auf eine positive Art wahnsinnig gemacht hat.
Es gibt nicht wirklich die richtigen Worte dafür, man sollte es einfach mal erleben. Nochmal Danke für diese Erfahrung!
D., 22. Mai 2015

Lieber Bob, herzlichen Dank für die einfühlsame Art, mit der du die Massage gegeben hast. Es war für mich ein Erlebnis der besonderen Art. Eine Yoni-Massage war schon ein jahrelanger Wunsch von mir, den ich mir jetzt endlich erfüllt habe und den ich mir sicher wieder erfüllen werde. Auch wenn ich vor der Massage aufgeregt war fühlte ich mich innerhalb kurzerster Zeit  sehr wohl und konnte mich mit deiner einfühlsamen Art wie du dich in der Massage gegeben hast  entspannen. Ich habe nicht erwartet, dass ich doch so starke Empfindungen haben kann. Die Erfahrung, dass sich bei mir Lustgefühle immer mehr gesteigert haben kam dann das Gefühl und die Angst, die Kontrolle zu verlieren und ich konnte mich nicht so gehen lassen. Ich war nicht so offen wie ich es eigentlich sein wollte. Es kam auch das Gefühl von Scham in mir hoch, dass ich mich so gehen ließ und du mich so gesehen hast. Dieses Gefühl hat sich nach ein paar Tagen wieder gelegt.   Ich denke, wenn ich wieder zu dir komme, ist die innere Anspannung nicht mehr so hoch da ich ja weiß was mich erwartet und wie die Massage abläuft. Vielleicht kann ich meinen Kopf beim nächsten Mal ausschalten und mich voll fallen lassen.
Herzlichen Dank G.B. / 22.04.2015

Lieber Jadoo,
auf diesem Weg nochmals vielen Dank für deine wunderbare Massage. Es war ein wunderbares Erlebnis für mich  welche Achtsamkeit und Empathie du mir an diesem Morgen geschenkt hast. „Berührt – beglückt – Beseelt“ das ist es, was ich an durch dich erfahren durfte und es klingt nach. Loslassen und mich spüren wurden durch deine Massage auf wunderbare Weise möglich. Neben dir hat auch das wunderbare Ambiente im Dakini zu diesem Erlebnis beigetragen. Es passte einfach alles zusammen.
Vielen Dank und bis zum nächsten Mal.
Julia, 8.4.2015

Liebe Neyla,
ich durfte am Wochenende ein wunderbares Massage-Ritual bei Dir erleben. Von der ersten bis zur letzten Minute habe ich mich willkommen geheissen gefühlt, liebevoll begleitet und achtsam behandelt. Für mich war es die erste Tantra-Massage, und natürlich klingelt frau mit ein wenig Herzklopfen an Eurer Türe. Deine feinfühlige Art bereits während der Vorbereitung liessen mich gleich spüren, dass ich ich gut aufgehoben bin. So konnte ich mich Deinen liebevollen Händen während der Massage wunderbar öffnen und mich immer wieder leicht auf einen gemeinsamen Energiefluss mit Dir einschwingen. Ich durfte empfangen, geniessen, spüren, erleben, während Du jederzeit von Herzen achtsam und präsent warst. Eine wunderbar komponierte Symphonie, in der jeder Ton zur rechten Zeit erklungen ist! Dafür möchte ich Dir noch einmal „Danke“ sagen! Ich durfte mich nicht nur völlig hingeben, sondern auch  viel über mich und meinen Körper lernen.

Eure traumhaft schönen Räumlichkeiten bieten einen würdevollen Rahmen. Ich werde  gerne wiederkommen, und wünsche dieses sinnliche Erlebnis vielen Frauen (und auch Männern;-)

Tausend Dank, liebe Grüße und eine Umarmung von Moana, 

Liebe Elisa!
Danke für die herrlichen stunden am samstag bei dir. Es ist immer wieder traumhaft, von dir eine tantramassage zu bekommen. Du bist eine “G Ö T T I N ” für mich. Deine zarten hände, deine zarte haut – unbeschreiblich. Mein körper lechtzte nach deiner behandlung. es war schon viel zu lange her die letzte massage im november. Du hast wirklich recht, ich kann es wirklich nachher noch einmal richtig an und in mir erleben. In gedanken daran bekam ich eine richtige “Gänsehaut”. Ich würde am liebsten jede woche zu dir kommen und “meinen akku” von dir aufladen lassen. Ist leider zu weit. Schade.
Auch dieser raum diesmal hat etwas ganz besonderes .
Danke auch an das ganze team von dakini. Es ist alles so super sauber und gepflegt. Ich werde versuchen, noch andere personen für euch zu begeistern. Nach dem motto: Wer einmal blut geleckt hat, läst es nie wieder..
Ich jedenfalls, liebe elisa, werde nie von dir lassen. Deine tantramassage hat mich in seinen bann gezogen. Es gibt kein zurück.
Einen ganz ganz ganz lieben dank und alles gute.
PS : meine frau sagte, warum hast du nicht gleich einen neuen termin gemacht?
Den werde ich am Telefon mit dir besprechen.
Reinhard, 3. Februar 2015

Hallo lieber Bob,
mein Freund und ich möchten dir nochmal auf diesem Weg danken. Auch Tage später klingt die Massage zu dritt mit dir noch angenehm in uns nach, besonders in mir. Welche Fülle, von zwei Männern gleichzeitig massiert zu werden! Du hast es wunderbar verstanden, mit meinem Freund ein Team zu bilden und uns durch diese besondere Paarmassage zu führen. Es gab bei ihm keinen Moment von Eifersucht und bei mir keinen Moment von Irritation, so gut habt ihr euch aufeinander eingestellt. Wir fühlen uns von dieser unvergesslichen Tantramassage sehr inspiriert und werden sie  ganz sicher wiederholen!
D&L im Januar 2015

Monikas Gast nach der Dakinimassage:
“Simply the best!”
23.01.2015

Liebe Monika.
Eine leichte Berührung nur. Wie die Berührung einer Schneeflocke. Langsam gleitet die Berührung nach unten. Berührt den Nacken, den Hals die Schulter. Sucht sich ihren Weg zur Seite und fließt den Arm entlang in die Fingerspitzen. Springt über zur Taille, zur Hüfte. Folgt vom Becken hinab zum Knie und zum Knöchel. Zart und leicht, mehr ahnend als spürend. Zart streichen Fingerspitzen an den Innenseiten der Beine entlang nach oben. Treffen sich in der Lendenbeuge, umgehen zart empfindliche Stellen und führen über die Brust nach oben um sich am Hals zu teilen und an den Ohren zu enden. Die Augen sind geschlossen, aber man spürt die unmittelbare Nähe eines Gesichtes. Der Hauch eine Atems. Das Gesicht muss ganz nah sein, aber die Augen bleiben geschlossen. Dann eine zarte Berührung. Die Nase, die Wangen. So leicht und zart, dass man eine leichte Gänsehaut bekommt. Das Gesicht streift mich, kommt auf meiner Schulter zur Ruhe. Ich spüre die warme Haut, den fremden Puls, die Atmung. Wohltuende Ruhe, die zugleich erregend ist.
Tantra. Was ist Tantra? Jahrtausendalte vedische Kultur des alten Indiens. Verewigt in den die hinduistischen Tempel schmückenden Reliefs. Khajuraho: Darstellung der körperlichen und geistigen Liebeskunst. Verzückte Gesichter, welche tiefe sexuelle Erfüllung ausdrücken. Sexuelle Erfüllung: was für ein Geschenk des Menschentums! Jeder kann es haben. Fern jeder Künstlichkeit können sich Menschen das höchste Glück verschaffen – wenn sie nur wollen.
Statt dessen bekämpfen sich Menschen – welch ein Widerspruch!
Das Anschmiegen endet sanft. Die Hände tasten sich entlang des Körpers, streichen über Muskeln und bringen Entspannung.
Dann, in entspannter Lage auf der Matte steigern warme Öle die Empfindlichkeit der Haut. So werden sanfte Massagebewegungen zu intensiven Empfindungen. Wieder bewegen sich die magischen Hände am Körper entlang. Streifen über die Brust kommend intensiv die Lenden und enden an den Fußsohlen. Dann spüre ich, welch intensive Gefühle bei der Massage der Zehen durch den ganzen Körper ziehen. Erregung pur.Ich spüre den Körper auf mir. Er bahnt sich seinen Weg nach oben. Nackte Haut auf nackter Haut. Ich spüre Brüste, das magische Dreieck und den Atem. Wieder legt sich ein Gesicht an meine Wangen, welch zarte, doch intensiv empfundene Berührung. Dann wieder Ruhe, wohltuend und die Sinne entspannend.
Bauchlage.
Sensibilisiert von warmem Öl spüre ich, wie Finger meiner Wirbelsäule bis zum Ende folgen. Noch mehr Öl. Dann erreichen die Finger einen sensiblen Ort, den Anus. Sie umkreisen zart die Stelle, fast unschlüssig, doch gepannte Neugier erzeugend. Dann sucht sich ein Finger vorsichtig den Eingang, er zögert. Das sanft kreisende Suchen erzeugt Spannung und ist eine neue Erfahrung. Die Sinne erzwingen ein Öffnen der Pforte in sensueller Erwartung. Die Langsamkeit der nun folgenden Bewegungen eröffnen ein neues Universum der Sinne.
Tantra. Ganzheitliche Vereinigung von Körper und Seele. Sinnlichkeit genießen. Jeder auf seine Weise und doch gemeinsam. Kein Tabu schreibt vor, was empfunden werden darf. Nur das Gesetz der Sinnlichkeit zählt. Wie für die Götter und Göttinnen, Maharadjahs und ihre Maharanis des indischen
Subkontinents. Alles ordnet sich der Sinnlichkeit unter.
Rückenlage.
Die magischen Hände wandern über den Körper. Umschmeicheln den Kopf und streifen den Hals hinunter bis zum Brustkorb. Entdecken sensitive Stellen. Vereinigen sich in der Mitte des Leibes und teilen sich in den Lenden bis hinab zu den Füßen. Dann kehren sie um und finden sich wieder an heiliger Stelle. Berühren nur zart, als ob eine Flaumfeder auf die Erde fällt. Doch die Wirkung ist, als ob es ein Hammer wäre. Dann wieder Ruhe. Das Spiel wiederholt sich. Berührung und Ruhe. Erregung und Entspannung. Wie lange noch. Stetes Verlangen, doch der Weg zum Ziel scheint nicht erreichbar. Die Sinne kreisen, die Muskeln spannen sich. Doch dann wieder zurück, aber in steter Bereitschaft. Das unbeschreibliche Gefühl ankommen zu wollen, doch nicht anzukommen. Die Hände beherrschen in vollkommener Weise die Szene. Dann mit winzigen Bewegungen und einer atemberaubenden Leichtigkeit öffnet sich die Tür zum Ziel und die Sinne materialisieren sich in wilder Heftigkeit.
Die Empfindungen sitzen tief und reichen weit über den Moment des Augenblicks hinaus. Eine tiefe Ruhe kehrt ein.
Später sehe ich im Spiegel ein völlig neues Gesicht.
Tantra. Eine Kunst des Lebens. Eine Lebenskunst!
Ein Gast schrieb uns dies im Dezember 2014

Hallo ich bin Heinz und war gestern bei Elisa und hatte ein traumhaftes Erlebnis.
Da  ich mich gerne in der nächsten Woche nochmals verwoehnen lassen möchte,
hätte ich gerne einen Termin
Heinz, 15.11.2014

Liebe Elisa.
Mein Besuch am Mittwochabend den 12.11.2014 hat eine fatale Nebenwirkung, die immer noch anhält: Ich schwebe wie auf Wolken. Erst das wohltuende Baderitual, weches ich mir nicht schöner und herzlicher hätte vorstellen können und mögen. Deine Einfühlsamkeit und Deine unbeschreibliche Nähe, alles in allem einfach unbeschreiblich!!
Dann Deine Tantramassage, welche die vorhergehende noch in den Schatten gestellt hat. Die erste Tantramassage in Köln mit Dir, Elisa, war schon super. Aber dass sich das noch steigern lässt, hätte ich nicht für möglich gehalten. Was wohl bei der nächsten Tantramassage bei Dir für eine Überraschung auf mich wartet?
Deine Berührungen, welche jedesmal eine Welle der Erregung durch meinen Körper sendet, Dein zärtlicher Körperkontakt, welcher meinen Körper zum Beben bringt. Dann die innige Umarmung, die nie enden dürfte, Die Herzensnähe, Dein heißer Atem und noch viele andere Faktoren sind einfach hinreißend. Deine gezielten und kompetenten Berührungen ermöglichen es mir, dass ich mich ohne Vorbehalte dir und Deinen Händen ganz hingebe und alles genieße. Ich möchte mich für die einfühlsame und innige Massage am Mittwoch noch einmal ganz lieb bedanken und Dich ganz innig und fest umarmen. Du bist meine Göttin. Hoffentlich habe ich noch oft die Möglichkeit von dir von Herzen massiert zu werden.
Ich möchte behaupten, eine Massege von und mit Dir dürfte nie enden.
Sei nochmal ganz lieb umarmt.
Dank auch an das Haus für die wunderbaren Räume und die tolle Einrichtung.
Auch wenn es für mich immer eine längere Reise nach Köln ist (ca 500km); Ich drohe jetzt schon mein Kommen wieder an. Ich sende Dir einen ganz dicken Kuss.
Liebe Elisa, sei noch einmal ganz lieb umarmt.
Alles Liebe und Gute !!!!
Reinhard, 14.11.2014

Monika, ich habe noch nie soviel Zärtlichkeit erfahren, wie von dir. Dieter, 30.10.2014

Für Jadoo!
Auf das herzlichste möchte ich mich für die wunderbare Tantramassage
bedanken. Ich habe alle Berührungen wohligst empfangen, erlebt, genossen,
gefühlt und erlebt - die sanften, zarten Berührungen ebenso wie die
kraftvollen und auch überraschenden Streichungen des ganzen Körpers.
Alle Reaktionen und Emotionen zeigten mein Körper und mein ganz tiefes
Inneres: Lächeln, Grinsen, Lachen, Seufzen, Stöhnen, Zittern, Beben,
Innehalten, Schluchzen.  Ich habe nichts Äußeres mehr wahrgenommen
und war ganz bei mir und ganz in mir. Ich habe mich geleitet, geführt
und gehalten gefühlt.
Ich komme sicher nochmal zum Wiederberühren, zum Wiederbeglücken
und zum Wiederbeseelen!
Danke von Herz zu Herz,
Violetta vom Bodensee, dem See mit Sonne, Seele und Tiefe
17.10.2014

Monika,
it was an excellent experience. Applaus!
John, 29.8.2014

Liebe Elisa,
Es ist mir ein echte Beduerfnis mich fuer Deine einfuehlsame und zugleich sehr sinnliche Massage gestern zu bedanken.
Deine spielerischen und gezielten Beruehrungen und der sichere Rahmen den Du geschaffen hast haben es mir ermoeglicht, mich zu oeffnen und ganz im Moment zu sein; meine Empfindungen nicht nur zu beobachten – wie ich das allzu oft tue –
sondern sie wahrhaftig und in ihrer ganzen Tiefe zu fuehlen, lebendig zu sein.
Fuer diese wunderschoene Erfahrung danke ich Dir von Herzen.
Alles Liebe
Petra, 11.5.2014

Hallo liebe Monika,
am Sonntag, dem 05.01.2014 hab ich durch Dich meine zweite Tantra-Massage (Dakini de luxe) erfahren dürfen. Ich habe jede Minute davon genossen und möchte mich für Deine gekonnten Berührungen bedanken. Deine Fähigkeit so auf mich einzugehen und mit mir meine Lust zu erwecken hat mich beflügelt.
Es waren 2 unvergessliche Stunden – nicht meine letzten bei Dakini.
Liebe Grüße, Christian

Liebe Rose,
vielen, vielen Dank für deine sehr achtsame und einfühlsame Massage. Besonders weil ich so traurig war. Es war für mich total gut, dass ich dir nicht soviel erklären musste, sondern einfach nur da sein durfte, auch mit meiner Traurigkeit. Es ist schon sehr erstaunlich, wie nah man durch eine Yonimassage an sein wahres Innere und an die eigentlichen Gefühle kommt. Vor der Massage hätte ich gesagt, dass alles in Ordnung mit mir ist. Aber mir hat das heute sehr geholfen. Ich bin zwar nicht mit einem strahlenden Lächeln gegangen aber ein Stückchen heiler.
Vielen, vielen Dank dafür
Carola

Liebe Monika,
ich möchte mich an dieser Stelle dafür bedanken, was für eine wunderschöne Wirkung deine Tantramassage bei mir hinterlassen hat.
Du hast mit allem was diese Tantramassage, aber besonders dich als Mensch ausmacht, meine Haut und vor allem meine Seele berührt und massiert.
Johannes

Hello,
The massage with Iris was really excellent!
I am used to Tantra since almost 10 years, and find this massage on of the best that I received!
See you soon, Yves

Hallo liebe Tara,
der Weg von Bayern hoch nach Köln ins Dakini war pure Vorfreude auf die Massage bei Dir. Ich hatte schon einmal die Ehre und Freude von Dir berührt worden zu sein, doch was ich gestern bei Dir erleben durfte, kann ich jetzt nur schwerlich in Worte fassen, da ich keinen Vergleich habe. ~ Ich ging in einem ‘Ozean’ namens Tara baden. ~ Die Wellen brachen nur so über mich herein. Sanft, Fest, mal spielerisch, mal fordernd. Alles war vorhanden. Der Sturm der Berührungen hat mich komplett durchflutet. Im Innersten dieses Taifuns war ich im absoluten Frieden und in tiefer Ruhe bei mir angekommen ohne Wissen um Zeit, Raum oder ähnlichem. Es war mir erst wieder bei der Lingam-Massage bewusst, dass ich ein Mann und ein sexuelles Wesen bin. Du hast virtuos auf meinem Körper wie eine Musikerin auf ihrem Instrument gespielt, dass ich aus allem Denken regelrecht hinauskippte. Mich hat die Zartheit in deinen festen Berührungen zutiefst fasziniert. Die Sequenzen der einzelnen Abläufe waren wunderbar als eine meisterhafte Choreografie ineinander verwoben und ergaben als Gesamtkunstwerk eine träumerische Symphonie ungeahnten Ausmaßes. Das war eine Ta(nt)raMassage, wie ich sie noch niemals zuvor erlebt habe. Ich kann sie wirklich jeden Mann, aber auch jeder Frau wirklich aus tiefsten und dankbarsten Herzen empfehlen. Mein Weg wird mich wieder nach Köln führen, mal sehen, was dann auf mich im AnandaWave® durch Dich erwartet.Sei gesegnet für Dein Tun und Sein, du Göttin der Wellen. Mit zauberhaften Grüßen von Herz zu Herz
Karl-Heinz

Hallo Monika,
heute nach ca. 4 Wochen, möchte ich mich nochmal für die schönsten zwei Stunden mit Dir bedanken. Ich hatte eine Anreise von 2 Stunden und war sehr aufgeregt. Aber das ausführliche Vorgespräch mit Dir hat mich ruhiger werden lassen. Das Ankommen im Tempel war perfekt. Auch das Tantra-Ritual hat mich immer mehr beruhigt. Bei Dir durfte ich so sein wie ich bin und ich wollte, dass dieser Traum nie enden würde. Aber Du hast mir versprochen, dass das noch lange anhalten würde. Ich kann das voll und ganz bestätigen. Du warst immer Präsenz. Eine echte Dakini. Das war meine vierte Tantramassage, aber auch die Beste. Ich würde jeder Frau über 50 und älter empfehlen, diese Erfahrung zu machen.
Liebe Grüße, Ursula

Hallo Taramaja,
Ich möchte mich noch einmal bei Dir für die herrliche, tiefgehende, sinnlich -erotische Tantramassage bedanken. Du hast mich tief in der Seele berührt und ich habe wieder mehr von meinem Körper erfahren.
Vielen, vielen Dank . Ich werde wiederkommen.
L.G.Chris

Hallo ihr Lieben,
von der herzlichen Terminvergabe, bis zum eigentlichen Empfang meiner Masseurin “Antonia”, sowie der Verabschiedung war alles total klasse. Begegnungen auf der Etage mit allen war so was von herzlich und entspannend, einfach unglaublich toll. Es war meine erste Tantramassage mit Yonimassage…..ein wahrer Genuss und Glücksgefühle pur. Ich war mir sofort mit Antonia vertraut, gab mich in ihre Hände und konnte mich dem was da kommt, voll und ganz hingeben und konnte es zu 10000% genießen und als Glücksreise pur empfinden. Die Zeit ging rum wie im Fluge….ich war total high und wusste gar nicht mehr wo und wer ich bin, ein supergeniales Feeling. Ich komme gerne bald wieder nach Köln!!!!!!!
Danke für alles….
Gglg Nadine

Ein hawaiianischer Tanz (Yonimassage für Christine im Venudia, Augsburg)

Soeben durfte ich in den Genuss eines hawaiianischen Massagerituals kommen, durchgeführt von Monika Kochs.
Das Gefühl von Entspannung, Akzeptanz und angenommen sein breitet sich in meinem Körper aus, als Monika meine Hände hält und mich zum hawaiianischem Massageritual begrüßt. Ich fühle mich sofort verstanden und akzeptiert genauso wie ich zu dem Zeitpunkt bin.
Dieses viele Öl und die glibschigen, gleitenden Massagegriffe, sind einfach herrlich. Ich werde auf eine Art berührt, die ich zuvor noch nicht kannte.
Während der Massage nehme ich wahr, wie Energie durch meinen gesamten Körper fließt. Tränen fließen auf ein Mal und ich bemerke, dass die Energie an einer bestimmten Körperstelle nicht weiter kommt. Mein ganzer Körper bäumt sich auf und ich lasse einfach nur geschehen. Monika massiert mich weiter und fragt ob ich etwas brauche. Ich wünsche mir, dass sie meinen Kopf lockert, massiert und an meinen Haaren zieht. Und siehe da die Blockade löst sich und die Energie kann wieder fließen.
Als nächstes kommen mir Visionen.  Konflikte lösen sich in meinem Kopf. Ich weiß auf einmal, warum ich in der letzten Zeit so oft krank war und ich weiß, was als nächstes in meinem Leben ansteht.
Bei der Yonimassage erforsche ich jede Berührung, die ich geschenkt bekomme. Ich möchte meine Yoni begreifen, wo piekt es, an welcher Stelle empfinde ich Lust oder sogar nichts. Mir geht es weniger um einen Orgasmus, eher um die Wahrnehmung meiner weiblichen Kraft. Mir wird sehr schnell klar, dass man nicht alle Dinge über den Verstand lösen kann. Da wo der Verstand aufhört, fängt die Berührung und Heilung  erst an.
Was für ein Geschenk, genau so wie man ist verstanden und akzeptiert zu werden. Was für ein Geschenk, sagen zu dürfen, was man braucht und es auch zu bekommen. Was für ein Geschenk, sich so hingeben zu dürfen und einfach nur geschehen zu lassen und dadurch Heilung und Konfliktlösung zu erfahren.
Danke dir liebe Monika für diesen wunderschönen hawaiianischen Tanz.
Deine Christine

css.php