Prostatamassage gesund? Tut sie gut, kann sie helfen?

Startseite/Prostatamassage gesund? Tut sie gut, kann sie helfen?

Bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Es gibt Männer, die sich “nie im Leben” die Prostata massieren lassen würden (es auch nicht selbst probieren würden) und andere, die überaus begeistert davon sind. Manche Urologen empfehlen ihren Patienten die Prostatamassage, weil diese außergewöhnliche Berührung der allgemeinen Prophylaxe gegen Prostatabeschwerden dienen kann und möglicherweise sogar vorbeugend gegen Prostatakrebs wirkt. Aber es gibt auch Ärzte, die eine Massage der Prostata für wirkungslos halten oder gar die Meinung vertreten, dass eine Prostatamassage ungesund sein könne.

Wir Tantramasseurinnen und -masseure im Dakini bieten Prostatamassagen an, weil aus unserer Erfahrung die achtsame Massage des Anus alle Sinne sensibilisiert, den Mann mit neuer Energie auflädt und überhaupt das Feuer im Mann neu entfacht.

Dazu hat Monika Kochs ein Interview gegeben: https://www.youtube.com/watch?v=U5LQV5t4AoY

Was genau kann eine solche Massage eigentlich bewirken?

Ist eine Prostatamassage nun gesund oder nicht?

Die Frage, ob eine Prostatamassage ungesund sei, kann grundsätzlich verneint werden. Für einen gesunden Mann ist diese Massage ebenso wenig schädlich, wie für eine Frau die Massage der weiblichen G-Fläche (“G-Punkt”). Denn die Prostata des Mannes besteht aus dem gleichen Gewebe wie die Prostata der Frau. Es gibt jedoch urologische Erkrankungen, bei denen von einer solchen Massage abgeraten wird.

Gibt es verschiedene Arten von Prostatamassagen?

Bei den Prostatamassagen sollte man zwischen therapeutischen und sexuellen bzw. tantrischen Massagen unterscheiden. Die erstere ist in erster Linie eine Gesundheitsmassage mit dem Ziel, die Prostata-Muskulatur zu stärken und das Prostata-Sekret zum Abfluss zu bringen. Dieses kann dann auf bestimmte Erkrankungen untersucht werden. Bei der sinnlichen und sexuellen Prostatamassage, wie sie zum Beispiel Teil einer Tantra-Massage sein kann, geht es um den Bereich des Lustempfindens des ganzen Körpers und aller Sinne. In der alten chinesischen Medizin, im Taoismus, im gesamten östlichen Lebenskreis, weiß man schon seit Jahrtausenden, was Männer und Frauen hierzulande erst nach und nach verstehen bzw. an sich erfahren. Die Prostata ist eine Quelle der Lust und ihre Massage kann nicht nur körperliche und seelische Spannungen lösen, sondern auch wunderbare Lustgefühle hervorrufen. Den sogenannten “männlichen G-Punkt” empfinden viele Männer außergewöhnlich intensiv, es macht sie zärtlicher und gefühlvoller aber auch kraftvoll und ekstatisch und die einfühlsame Berührung kann zu einer absoluten Bereicherung des Liebes-und Sexuallebens führen.

Mit welchen Techniken wird die Prostatamassage durchgeführt?

Um die etwa walnussgroße Drüse zu massieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine von ihnen ist die direkte Massage durch Einführen eines Fingers oder eines zur Stimulation geeigneten Gegenstandes in das Rektum, eine andere die indirekte Stimulation über den Damm. Beides kann beim Mann, mit oder ohne Stimulation des Penis, einen Ganzkörperorgasmus auslösen.

Hier gehts zu den FAQ über Prostatamassage

css.php